Aktuelles bei SpVg. SW Breckerfeld

Kreispokal 2017 / 2018
In die erste Runde des Kreispokals auf heimischer Anlage sind unsere 
Junioren gut gestartet.
 

Die Ergebnisse:
 
A-Junioren
SpVg SW Breckerfeld - SG Vorhalle 09 4:0
Torschützen :
Daniel Dorszewski
Dennis Schnieders
Till 'Herbers
Levin Schulz
 
B-Junioren
SpVg SW Breckerfeld - SC Concordia Hagen 4:1
Torschützen :
Daniel Dorszewski
Finn Kuehnelt
Johannes stefan Weissmann
Artin Pouralhosseini
 
C-Junioren
SpVg SW Breckerfeld - VfL Gennebreck 4:3
Torschützen
Luk Lennart Bantel (2)
Corvin Dudycka
Cedric Engstfeld

 

E-Junioren

SpVgHagen 1911 E1 - SpV Breckerfeld E1   4 : 6
Torschützen :
Jonas Emde (4)
Marvin Krumnack (2)

2. Hanse Cup 2017

Berichte zum großen Jugendfussballturnier
finden Sie auf der Seite Mannschaften Junioren Turnier

Kinder trotzen dem schlechten Osterwetter

Die SpVg. SW Breckerfeld veranstaltete am Ostersonntag erstmalig eine Ostereiersuche auf dem Vereinsgelände. Kurzfristig musste die Eiersuche ins Trockene verlegt werden, was der Stimmung bei Klein und Groß keinen Abbruch tat. Im gut gefüllten Vereinsheim konnte sich bei Kaffee und Waffeln gestärkt werden. Für die kleinen Besucher gab es zusätzlich verschiedene Bastelangebote und Kinderschminken. Ein rund um toller Ostersonntag!!! 
Wir bedanken uns herzlich bei unseren Sponsoren Landwirt Baumeister und REWE sowie bei den fleißigen Helfern.

Die E-Jugend der SpVg. SW Breckerfeld bedankt sich ganz herzlich bei der Bauschlosserei Gutowski aus Ennepetal für die tollen Regenjacken

Du hast Lust an Musik und Tanz?! 
Dann bist du bei den DanceKids richtig! Wir starten am 09. März 2017 um 16:30 Uhr im Vereinsheim. Anmeldungen nimmt Sandra Meinker entgegen.

Hagen 11 gewinnt Hallenmasters gegen Hohenlimburg 10

Siegerehrung mit Schiedsrichtern, Sponsoren und Kreisvertretern. Ganz vorne sitzen die Gewinner des Hallenmastersiegers 2017 SpVg Hagen 11. Foto: Michael Kleinrensing

HAGEN.  Die SpVg Hagen 11 siegte bei der 15. Auflage des Sparkassen-Hallenmasters. Im Endspiel setzte sich der Fußball-Landesligist in der Arena am Ischeland gegen den klassengleichen SV Hohenlimburg 10 mit 3:1 durch. Das Spiel um den dritten Platz gewann Bezirksligist SW Breckerfeld mit 7:3 gegen BW Voerde, das damit bester A-Ligist wurde.

 

Die SpVg Hagen 11 siegte bei der 15. Auflage des Sparkassen-Hallenmasters. Im Endspiel setzte sich der Fußball-Landesligist in der Arena am Ischeland gegen den klassengleichen SV Hohenlimburg 10 mit 3:1 durch. Das Spiel um den dritten Platz gewann Bezirksligist SW Breckerfeld mit 7:3 gegen BW Voerde, das damit bester A-Ligist wurde.

In der Zwischenrunde dominierte Breckerfeld die Gruppe 1 und erreichte mit drei Siegen aus drei Spielen souverän das Halbfinale. Im entscheidenden letzten Gruppenspiel trafen die beiden A-Ligisten Fortuna Hagen und BW Voerde aufeinander und trennten sich 2:2. Aufgrund des besseren Torverhältnisses kam Voerde weiter. Auch in Gruppe 2 musste das letzte Gruppenspiel die Entscheidung bringen. Die SG Berchum/Garenfeld brauchte einen Sieg gegen die bereits qualifizierte SpVg Hagen 11, um Hohenlimburg hinter sich zu lassen. Aber die SG fing sich 28 Sekunden vor Schluss einen Konter und verlor 0:1.

Als wenig erfolgreich erwies sich das von einigen im Hintertreffen liegenden Mannschaften angewendete taktische Mittel, in den letzten Minuten den etatmäßigen Torhüter durch einen besonders gekennzeichneten fünften Feldspieler zu ersetzen. Alle so agierenden Teams verloren dennoch ihre Spiele und mussten in den letzten Minuten noch Gegentore hinnehmen.

Ein positives Fazit zog Peter Claußnitzer, Fußball-Obmann des Kreises Hagen: „Es war ein super Turnier mit einigen Überraschungen wie dem frühen Ausscheiden von FC Wetter und SSV Hagen. An den ersten beiden Tagen war der Zuschauerzuspruch gut, am Sonntag hätten es ein paar mehr sein dürfen.

Halbfinale: SV Hohenlimburg 10 - SW Breckerfeld 4:0. Jakob Weber, Saffet Davulcu, Pascal Kowalczyk und Patrick Schoppen, der zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde, ließen gegen die Schwarz-Weißen nichts anbrennen und erreichten sicher das Finale.

Hagen 11 - BW Voerde 4:1. Durch Tore von Dimitrios Ropkas und Niklas Jacoby lagen die Elfer bereits nach drei Minuten mit 2:0 vorne. Zwei Minuten vor Schluss erhöhte erneut Ropkas für die Elfer. Kevin Wilmar konnte für Voerde noch auf 1:3 verkürzen, aber kurz vor der Schlusssirene machte Stefan Schwan alles klar.

Spiel um Platz drei: SW Breckerfeld - BW Voerde 7:3. Bereits nach 30 Sekunden lag Breckerfeld. am Ende als fairstes Team besonders geehrt, vorne. SW-Torhüter Tobias Wurm düpierte den zu weit vor seinem Kasten stehender Voerder Keeper Pascal Schürstedt mit einem Heber über das gesamte Spielfeld. Florian Hesterberg traf in dieser Partie drei Mal und wurde mit insgesamt neun Treffern bester Turnier-Torschütze. Außerdem waren Mamadou Bah, Fabio Hengesbach und Nico Wehner für die Hansestädter erfolgreich. Für Voerde trafen Tuna Dülger (2) und Matz Völlmecke.

Endspiel: Hagen 11 - Hohenlimburg 10 3:1. Christian Antwi-Adjej brachte die Elfer in der siebten Minute in Führung, aber die Hohenlimburger glichen durch Weber umgehend aus. Zwei Minuten später lagen die Elfer durch Stefan Schwan wieder in Front. Kurz vor der Schlusssirene sorgte Louis Vormann für die endgültige Entscheidung gegen den besten Keeper des Turniers, Dominik Hollmann.

Stimmen zum Sparkassen-Hallenmasters 2017

Benjamin Knoche (Trainer Hagen 11): Das haben die Jungs an beiden Tagen super gemacht. Das gibt uns jetzt eine gute Stimmung für die anstehende Rückrundenvorbereitung.

Marco Slupek (Trainer Hohenlimburg 10): Gratulation, Hagen 11 hat verdient gewonnen. Mit dem Personal, das wir heute an Altherren- und Reservespielern dabei hatten, kann ich mit dem Erreichten sehr zufrieden sein.

Klaus Joraschkewitz (Trainer SW Breckerfeld): Sportlich bin ich nicht zufrieden, auch wenn wir nur ein schwaches Spiel im Halbfinale hatten. Da waren wir nach einem Rückstand nicht stabil genug. Aber wir lernen daraus.

Mark Dülmen (Trainer BW Voerde): Im Halbfinale und im kleinen Finale hat man gesehen, dass uns noch ein Quäntchen fehlt. Aber als bester A-Ligist abzuschneiden, ist auch ein Erfolg.

Dieter Iske (Trainer SG Berchum/Garenfeld): Ein Komplimernt an die Truppe. Wir waren bis zum letzten Spiel unbesiegt. Schade, denn wir hatten es selbst in der Hand, mehr zu erreichen.

Peter Alexander (Kreisvorsitzender): Insgesamt bin ich sehr zufrieden, wir hatten mit Fichte Hagen, dem Hasper SV und SW Silschede drei hervorragende Ausrichter. Etwas schade finde ich es, dass beim Endspiel viele Zuschauer schon gegangen sind, das ist leider in jedem Jahr so. Es waren gute Finalspiele.

 

Hermann Jamnig
16.01.2017 - 06:25 Uhr

Nachfolger von Schwarz-Weiß Breckerfeld wird gesucht

Als Titelverteidiger starten Rado Dorsch und Schwarz-Weiß Breckerfeld, hier im Vorjahresfinale gegen Fortuna Hagen, in das 15. Hallenmasters. Foto: Michael Kleinrensing

HAGEN.   Zum 15. Mal wird das Hallen-Masters im Fußballkreis am Wochenende ausgetragen. Gesucht wird ein Nachfolger von Titelverteidiger SW Breckerfeld.

 

Im Januar 2013 Al Seddiq, zuletzt SSV und Fortuna Hagen: Im Finale schlug bei den Fußball-Hallenmasters in der jüngeren Vergangenheit häufig die Stunde der Kleinen, drei Vizekreismeister der letzten vier Jahre kamen aus der Kreisliga A. Und mit Blau-Weiß Vorhalle gewann ein weiterer neuntklassiger Klub 2015 Bronze.

Kandidaten für den Sturz von Favoriten aus Landes- und Bezirksliga sieht Kreis-Geschäftsführer Peter Claußnitzer auch im Feld des Sparkassen-Hallen-Masters 2017, das von Freitag bis Sonntag in der Arena am Ischeland stattfindet. Etwa die beiden aktuellen Spitzenreiter der A-Liga-Staffeln, die zuletzt in Breckerfeld prächtig auftrumpften. Claußnitzer: „Mit Fortuna Hagen und BW Voerde sind doch zwei dabei, die guten Fußball spielen.“

Nicht dabei im Kreis der qualifizierten Kreisligisten ist der TSV Fichte Hagen, der beim 15. Hallenmasters gemeinsam mit dem Hasper SV und dem FC Silschede als Ausrichter fungiert. „Es ärgert mich, dass wir als Veranstalter nicht dabei sind“, räumt Abteilungsleiter Rupert Freytag ein, „wir haben uns wohl das falsche Qualifikationsturnier ausgesucht.“

Die Eilper wollten in Breckerfeld den Sprung zum Masters schaffen, nicht wie im Vorjahr in Boele, doch diesmal scheiterte man trotz guter Leistung und Zwischenrunden-Einzug im hochkarätigen Feld an Fortuna und Voerde. So kann sich der TSV Fichte auf organisatorischen Einsatz konzentrieren, bereits zum fünften Mal - mehr als jeder Fußballklub - gehört der Verein zu den Ausrichtern. Zum dritten Mal gemeinsam mit HSV und Silschede, die Zusammenarbeit habe sich - so Freytag - sich bewährt.

Ein Feld von 21 Teams, die in der Vorrunde in drei Fünfer-Gruppen und einer Sechser-Gruppe spielen, bewirbt sich ab Freitag um den 15. Hallen-Kreismeistertitel. „Das ist seit ein paar Jahren so, als wir 13 überkreislich spielende Teams hatten und bei damals vier Qualifikationsturnieren je zwei Plätze ausspielen wollten“, erklärt Claußnitzer die ungerade Zahl. Der Spielplan mit einer größeren Gruppe D habe sich bewährt, so werde am Samstag die Arena am Ischeland bis in den späteren Abend gespielt. Claußnitzer: „Und es passt uns gut in den Plan, dass wir einen Qualifikanten mehr ausspielen können.“

Die beiden Top-Klubs des Kreises - Regionalligist TSG Sprockhövel und Oberligist TuS Ennepetal - sind allerdings wie im Vorjahr nicht dabei. Beide starten früher in die Feld-Saison als die heimischen Landes- und Bezirksligisten. Die Teilnahme am Masters war ihnen freigestellt, sowohl TSG als auch TuS verzichteten.

Was wiederum die Chancen für die unterklassigen Teams - unter ihnen mit der SG Blau-Weiß Haspe erstmals ein C-Kreisligist - erhöht. Titelverteidiger ist Schwarz-Weiß Breckerfeld, der als erster Bezirksligist überhaupt vor Jahresfrist Kreismeister wurde. Auch in diesem Winter wies die Mannschaft von Trainer Klaus Joraschkewitz bereits mit Turniersiegen in Eilpe und Breckerfeld bestechende Hallenform nach - und dürfte so ein heißer Tipp auch für das 15. Masters sein.

 

Spielplan

Altherren-Vorrunde, Freitag

 

17.00: SG Vorhalle 09 - TSV 1860 Hagen

17.15: SV 10 Hohenlimburg - Fichte Hagen

17.30: SpVg. Hagen 1911 - SG Vorhalle 09

17.45: SV Boele-Kabel - Hohenlimburg 10

18.00: TSV 1860 Hagen - Hagen 1911

18.15: TSV Fichte Hagen - SV Boele-Kabel

 

Masters-Vorrunde, Gruppe A, Freitag

 

18.30: FC Wetter 10/30 - Al Seddiq Hagen

18.45: BW Haspe- SC Berchum/Garenfeld

19.00: BW Voerde - FC Wetter 10/30

19.15: Al Seddiq Hagen - SG BW Haspe

19.30: SC Berchum/Garenfeld - BW Voerde

19.45: FC Wetter 10/30 - SG BW Haspe

20.00: BW Voerde - Al Seddiq Hagen

20.15: SC Berchum/Garenfeld - FC Wetter

20.30: SG BW Haspe - BW Voerde

20.45: Al Seddiq - Berchum/Garenfeld

 

Masters-Vorrunde, Gruppe B, Samstag

 

11.30: Obersprockhövel - FC Polonia Hagen

11.45: Ararat Gevelsberg - SW Breckerfeld

12.00: SUS Volmarstein - Obersprockhövel

12.15: Polonia Hagen - Ararat Gevelsberg

12.30: SW Breckerfeld - SUS Volmarstein

12.45: Obersprockhövel - Ara. Gevelsberg

13.00: SUS Volmarstein - FC Polonia Hagen

13.15: SW Breckerfeld - Obersprockhövel

13.30: Ararat Gevelsberg - Volmarstein

13.45: FC Polonia Hagen - SW Breckerfeld

 

Masters-Vorrunde, Gruppe C, Samstag

 

14.30: Hasper SV - SV Hohenlimburg 10

14.45: Cemspor Hagen - Hasslinghausen

15.00: SSV Hagen - Hasper SV

15.15: SV Hohenlimburg - Cemspor Hagen

15.30: TuS Hasslinghausen - SSV Hagen

15.45: Hasper SV - Cemspor Hagen

16.00: SSV Hagen - SV Hohenlimburg

16.15: TuS Hasslinghausen - Hasper SV

16.30: Cemspor 96 Hagen - SSV Hagen

16.45: SV Hohenlimburg - Hasslinghausen

 

Masters-Vorrunde, Gruppe D, Samstag

 

17.30: TSG Herdecke - SpVg. Hagen 1911

17.45: Gevelsberg - Hellas/Mak. Hagen

18.00: Fortuna Hagen -Türkiyems.r Hagen

18.15: FSV Gevelsberg - TSG Herdecke

18.30: Türkiyemspor Hagen - Hagen 1911

18.45: Hellas/Mak. Hagen - Fortuna Hagen

19.00: TSG Herdecke - Türkiyemsp. Hagen

19.15: SV Fortuna Hagen - FSV Gevelsberg

19.30: Hagen 1911 - Hellas/Mak. Hagen

19.45: SV Fortuna Hagen - TSG Herdecke

20.00: Hellas/Mak. Hagen - Türkiy. Hagen

20.15: FSV Gevelsberg - Hagen 1911

20.30: Hellas/Mak. Hagen - TSG Herdecke

20.45: Hagen 1911 - SV Fortuna Hagen

21.00: Türkiy. Hagen - FSV Gevelsberg

 

Masters-Zwischenrunde, Sonntag

 

11.30: Erster Gruppe A - Zweiter Gruppe C

11.45: Zweiter Gruppe A - Gruppe C

12.00: Zweiter Gruppe B -Zweiter Gruppe D

12.15: Erster Gruppe B - Erster Gruppe D

12.30: Erster Gruppe A - Zweiter Gruppe B

12.45: Zweiter Gruppe A - Erster Gruppe B

13.00: Zweiter Gruppe D - Erster Gruppe C

13.15: Erster Gruppe D - Zweiter Gruppe C 13.30: Erster Gruppe C - Zweiter Gruppe B

13.45: Zweiter Gruppe C - Erster Gruppe B

14.00: Zweiter Gruppe D - Erster Gruppe A

14.15: Erster Gruppe D - Zweiter Gruppe A

 

Altherren-Halbfinale, Sonntag

14.45 und 15.05 Uhr

 

Masters-Halbfinale, Sonntag

 

15.30: Erster Gruppe 1 - Zweiter Gruppe 2

16.00: Zweiter Gruppe 1- Erster Gruppe 2

 

Altherren, Endrunde, Sonntag

 

16.30: Spiel um Platz 3

16.50: Endspiel

 

Masters, Endrunde, Sonntag

 

17.15: Spiel um Platz 3

17.40: Endspiel

 

Axel Gaiser
12.01.2017 - 06:30 Uhr

Schwarz-Weiß Breckerfeld siegt wie beim Masters

Torhungrig zeigte sich Breckerfelds Mamadou Bah (beim Schuss), der sowohl im Halbfinale gegen Hagen 11 (Foto) als auch im Endspiel gegen Fortuna für die siegreichen Gastgeber traf. Foto: Michael Kleinrensing

Im Vorjahr war es das Masters-Finale, diesmal traf SW Breckerfeld schon beim Qualifikationsturnier im Endspiel auf Fortuna. Und siegte erneut.

 

Im Vorjahr war es das Masters-Finale, diesmal trafen beide Teams schon beim Qualifikationsturnier aufeinander. Und wieder hieß der Sieger Schwarz-Weiß Breckerfeld, als Gastgeber des adigo Sports-Cup bezwang der Fußball-Bezirksligist im Endspiel den klassentieferen SV Fortuna Hagen mit 4:3. Die Fortunen konnten sich damit trösten, dass sie wie Blau-Weiß Voerde den Sprung zum Hallen-Masters am nächsten Wochenende in der Arena am Ischeland wieder geschafft haben.

 

„Im Vorjahr hat unsere zweite Mannschaft gewonnen, jetzt die erste, das genießt man doch“, freute sich Breckerfelds Sportlicher Leiter Kai Langenbruch über ein doppelt gelungenes Turnier, zumal es auch die Reserve der Schwarz-Weißen in die Zwischenrunde schaffte.

 

Halbfinale: Fortuna Hagen - BW Voerde 4:2. Murat Sertkaya (2), Daniel Bormann und Benjamin da Silva brachten die Fortunen, die sich in der Zwischenrunde dank des besseren Direktvergleichs vor den punktgleichen Elfern und Türkyemspor Hagen durchgesetzt hatten, mit 4:0 in Führung. Dass Voerdes Tim Voss noch zweimal traf, änderte am Finaleinzug nichts. „Das Masters haben wir geschafft, jetzt wollen wir auch gewinnen“, befand Fortuna-Klubchef Jorge Dias.

 

Hagen 11 - SW Breckerfeld 1:5. Mit nur einem Wechselspieler hatten es die Elfer, die für den TSV Dahl eingesprungen waren, schwer. Nach dem 0:3 durch Patrick Tanberg (2) und Tim Lokaj verkürzte Jan Jacoby, dann sorgten Nico Wehner und Mamadou Bah für die Entscheidung.

 

Spiel um Platz 3: Hagen 11 - BW Voerde 4:3 (0:0) nach Neunmeterschießen. In der regulären Spielzeit fielen keine Tore, dann hielt Elfer-Torwart Lukas Hedtheyer den vierten Voerder Neunmeter.

 

Endspiel SW Breckerfeld - Fortuna Hagen 4:3. Abwehrpatzer der bis dahin so starken Fortunen nutzten Lokaj, Tanberg und Bah zum 3:0, ehe Domenico Restiri und Sertkaya verkürzten. Die Partie wurde nun härter und hektischer, nach Foul und anschließendem Schubser gegen den Schiedsrichter sah Fortune Mustafa Mecal die Rote Karte. Jonathan Karkutsch sorgte mit dem 4:2 für die Entscheidung, das 4:3 von Danny Maus kam zu spät. „Wir waren sehr konzentriert von der ersten Minute an“, freute sich Breckerfelds Trainer Klaus Jorwachkewitz über einen „schönen zweiten Turniertag“.

 

 

Ergebnisse Vorrunde, Gruppe A:

Breckerfeld I - Fortuna Hagen 0:0

 

Hagen 11 - SV Büttenberg 6:1
 

RSV Meinerzhagen - BW Haspe 4:0

 

SW Breckerfeld I - Hagen 11 2:2

 

Fortuna Hagen - Meinerzhagen 5:2

 

SV Büttenberg - BW Haspe 0:4

 

Meinerzhagen - Breckerfeld I 2:3

 

Fortuna Hagen - SV Büttenberg 8:0

 

BW Haspe - Hagen 11 0:1

 

Breckerfeld I - SV Büttenberg 7:0

 

BW Haspe - Fortuna Hagen 0:6

 

Hagen 11 - RSV Meinerzhagen 3:1

 

BW Haspe - SW Breckerfeld I 1:6

 

Fortuna Hagen - Hagen 11 1:0

 

SV Büttenberg - Meinerzhagen 0:2

 

Gruppe B: Lüdenscheid - Voerde 1:6

 

SC Zurstraße - Polizei SV 1:1

 

Türk. Hagen - Boelerheide 4:1

 

Lüdenscheid - SC Zurstraße 3:1

 

BW Voerde - Türk. Hagen 1:2

 

Polizei SV - SG Boelerheide 3:3

 

Türk. Hagen - RW Lüdenscheid 2:3

 

BW Voerde - Polizei SV 8:0

 

SG Boelerheide - SC Zurstraße 0:3

 

RW Lüdenscheid - Polizei SV 6:2

 

SG Boelerheide - BW Voerde 1:5

 

SC Zurstraße - Türk. Hagen 0:8

 

Boelerheide - RW Lüdenscheid 1:5

 

BW Voerde - SC Zurstraße 10:1

 

Polizei SV - Türk. Hagen 0:7

 

Gruppe C: SSV Hagen - Breckerfeld II 2:0

 

TSV Fichte - FC Kurdistan 2:0

 

RW Rüggeberg - SV Bommern 0:3

 

SSV Hagen - TSV Fichte 0:1

 

Breckerfeld II - RW Rüggeberg 6:1

 

FC Kurdistan - SV Bommern 1:6

 

RW Rüggeberg - SSV Hagen 0:8

 

Breckerfeld II - FC Kurdistan 4:1

 

SV Bommern - TSV Fichte 1:2

 

SSV Hagen - FC Kurdistan 4:2

 

SV Bommern - Breckerfeld II 3:1

 

TSV Fichte - RW Rüggeberg 5:1

 

SV Bommern - SSV Hagen 1:3

 

SW Breckerfeld II - TSV Fichte 0:1

 

FC Kurdistan - RW Rüggeberg 4:1

 

 

Zwischenrunde

Breckerfeld II - Türkiyemspor Hagen 1:3

 

SV Bommern - BW Voerde 1:3

 

Fortuna Hagen - Fichte Hagen 3:1

 

Breckerfeld I - SSV Hagen 1:0

 

Türkiyemspor Hagen - Hagen 11 0:2

 

BW Voerde - RW Lüdenscheid 3:1

 

Fichte Hagen - Breckerfeld II 4:2

 

SSV Hagen - SV Bommern 2:3

 

Hagen 11 - Fortuna Hagen 3:5

 

RW Lüdenscheid - Breckerfeld I 1:4

 

Türkyemspor Hagen - Fichte Hagen 3:1

 

BW Voerde - SSV Hagen 3:1

 

Hagen 11 - Brecckerfeld II 2:2

 

RW Lüdenscheid - SV Bommern 5:2

 

Fortuna Hagen - Türkyemspr Hagen 2:3

 

Breckerfeld I - BW Voerde 1:0

 

Fichte Hagen - Hagen 11 1:2

 

SSV Hagen - RW Lüdenscheid 3:1

 

Breckerfeld II - Fortuna Hagen 1:3

 

SV Bommern - Breckerfeld I 0:6

 

 

Halbfinale

Fortuna Hagen - BW Voerde 4:2

 

Hagen 11 - SW Breckerfeld 1:5

 

 

Spiel um Platz 3

Hagen 11 - BW Voerde 4:3 n.N

 

 

Endspiel

SW Breckerfeld - Fortuna Hagen 4:3

 

Quelle: http://www.wp.de/sport/lokalsport/hagen/schwarz-weiss-breckerfeld-siegt-wie-beim-masters-id209211523.html

Axel Gaiser

 

Westfalia Hagen wird Titelverteidigung schwer gemacht

Drei Pokale gab es für die Frauen von Westfalia Hagen, die den Kreismeister-Titel verteidigten.

 

Am Ende siegte dann doch der Favorit: Bei den Fußball-Hallenkreismeisterschaften der Frauen verteidigte Westfalia Hagen den Titel.

 

Rundum zufrieden mit den beiden Turniertagen zeigte sich Peter van Osten. „Wir haben ein tolles Turnier mit sehr fairen Spielen und auch äußerst guten Schiedsrichter-Leistungen erlebt“, sagte der Koordinator des heimischen Frauen-Fußballs, der gemeinsam mit Trainer Dirk Wilkes von Ausrichter TSV Fichte Hagen die Kreismeisterschaften hauptverantwortlich organisierte: „Auch die Zuschauerresonanz war an beiden Tagen enorm gut.“ Zudem habe die Sporthalle Volmetal als erstmalige Spielstätte mit Ausnahme kleinerer Schwierigkeiten mit der Internetverbindung die Erwartungen sogar noch übertroffen.

 

In der Vorrunde der insgesamt 20 Teams gewannen sowohl Landesligist Hohenlimburg 10 als auch der SSV Hagen ihre Gruppen jeweils sehr souverän, mussten dann allerdings nach der Zwischenrunde die Segel streichen. Der SC Berchum/Garenfeld dagegen entschied nach der Vorrunde auch seine Zwischenrunden-Gruppe ohne Punktverlust für sich.

 

Schwerer tat sich Titelverteidiger Westfalia Hagen als vierter Vorrunden-Sieger. In der Zwischenrunde bezwang man zwar Ligarivale Hohenlimburg 10 mit 2:0, erlitt dann allerdings gegen Breckerfeld mit 0:1 die erste Niederlage. Erst ein 2:0-Sieg gegen FFC Ennepetal im letzten Spiel machte so den Halbfinaleinzug hinter dem ungeschlagenen Gruppensieger Breckerfeld perfekt.

 

Überraschend schaffte es auch der Kreisliga-Vorletzte Roter Stern Wehringhausen dank eines 1:0-Sieg im letzten Spiel gegen Wengern in die Vorschlussrunde. „Die Wehringhausener Damen haben viele Sympathien - auch bei den gegnerischen Teams - erlangt und waren auch für mich das Team des Turniers“, hob van Osten hervor.

Hampel und Frankowiak treffen

 

Im Halbfinale unterlag der Außenseiter, der intern als „Rosa Stern“ firmiert, jedoch denkbar knapp mit 0:1 gegen Breckerfeld. Auch Westfalia machte es gegen Berchum/Garenfeld - später 2:0-Sieger im Spiel um Platz drei gegen Wehringhausen - spannend und erreichte das Finale mit einem 1:0-Erfolg. Dort wurde der Landesligist dann seiner Favoritenrolle gerecht, Sarah Hampel und Lea Frankowiak trafen zum 2:0-Erfolg gegen Schwarz-Weiß. „Wir wussten ja, was auf uns zukommt“, freute sich Riesner über die gelungene Revanche für die Zwischenrunden-Niederlage. So wurde Westfalia nicht nur erneut Kreismeister, sondern qualifizierte sich auch für die Hallen-Westfalenmeisterschaften (FLVW-Hallenpokal) am 19. Februar im Kreis Unna-Hamm.

 

Ergebnisse

 

 

Vorrunde, Gruppe A

Hohenlimburg I - Wilde 13 Sprockhövel 4:0

 

TSV Fichte Hagen - FC BW Voerde II 1:0

 

TuS Wengern - SV Hohenlimburg I 0:5

 

Wilde 13 Sprockhövel - Fichte Hagen 3:1

 

FC BW Voerde II - TuS Wengern 1:1

 

SV Hohenlimburg I - TSV Fichte Hagen 1:0

 

TuS Wengern - Wilde 13 Sprockhövel 2:1

 

FC BW Voerde II - SV Hohenlimburg I 1:3

 

TSV Fichte Hagen - TuS Wengern 0:2

 

Wilde 13 Sprockhövel - FC BW Voerde II 1:0

 

 

Vorrunde, Gruppe B

SpVg. Hagen 1911 - SW Breckerfeld II 0:3

 

SC Berchum/Garenfeld - Gennebreck 2:0

 

SG Vorhalle - SpVg. Hagen 1911 1:0

 

SW Breckerfeld II - Berchum/Garenfeld 0:2

 

VfL Gennebreck - SG Vorhalle 1:0

 

Hagen 1911 - SC Berchum/Garenfeld 0:4

 

SG Vorhalle - SW Breckerfeld II 3:3

 

VfL Gennebreck - SpVg. Hagen 1911 1:0

 

SC Berchum/Garenfeld - SG Vorhalle 0:1

 

SW Breckerfeld II - VfL Gennebreck 1:0

 

 

Vorrunde, Gruppe C

FC Herdecke-Ende - RS Wehringhausen 2:2

 

TSG Sprockhövel - SF Westfalia Hagen 0:2

 

FSV Gevelsberg - FC Herdecke-Ende0:0

 

RS Wehringhausen -TSG Sprockhövel 2:0

 

SF Westfalia Hagen - FSV Gevelsberg 2:0

 

FC Herdecke-Ende - TSG Sprockhövel 2:0

 

FSV Gevelsberg - RS Wehringhausen 0:2

 

SF Westfalia Hagen - FC Herdecke-Ende 1:1

 

 

TSG Sprockhövel - FSV Gevelsberg 0:2

 

RS Wehringhausen - SF Westfalia Hagen 0:1

 

 

Vorrunde, Gruppe D

SV Hohenlimburg II - FC SW Silschede 0:1

 

SSV Hagen - TSG Fußb. Herdecke 1:0

 

FFC Ennepetal 09 - SV Hohenlimburg II 2:2

 

FC SW Silschede - SSV Hagen 0:1

 

TSG Fußb. Herdecke - FFC Ennepetal 09 0:2

 

SV Hohenlimburg II - SSV Hagen 2:0

 

FFC Ennepetal 09 - FC SW Silschede 4:1

 

TSG Herdecke - SV Hohenlimburg II 0:2

 

SSV Hagen - FFC Ennepetal 09 1:0

 

FC SW Silschede - TSG Herdecke 2:0

 

 

Zwischenrunde

SV Hohenlimburg I - SF Westfalia Hagen 0:2

 

FFC Ennepetal 09 - SW Breckerfeld II 0:1

 

SSV Hagen - TuS Wengern 0:2

 

FFC Ennepetal 09 - SV Hohenlimburg I 0:6

 

Wehringhausen - Berchum/​Garenfeld 0:1

 

SF Westfalia Hagen - SW Breckerfeld II 0:1

 

SSV Hagen - Wehringhausen 0:0

 

SW Breckerfeld II - SV Hohenlimburg I 0:0

 

SC Berchum/​Garenfeld - TuS Wengern 1:0

 

SF Westfalia Hagen - FFC Ennepetal 09 2:0

 

TuS Wengern - Wehringhausen 0:1

 

SC Berchum/​Garenfeld - SSV Hagen 1:0

 

Halbfinale

Breckerfeld II - Roter S. Wehringhausen 1:0

 

Berchum/​Garenfeld - Westfalia Hagen 0:1

 

Spiel um Platz 3

Berchum/​Garenfeld - Wehringhausen 2:0

 

Endspiel

SF Westfalia Hagen - SW Breckerfeld II 2:0

 

Quelle: http://www.wp.de/sport/lokalsport/hagen/westfalia-hagen-wird-titelverteidigung-schwer-gemacht-id209222383.html

Lasse Jochheim und Axel Gaiser, 
10.01.2017 - 06:30 Uhr

Die Spielvereinigung Schwarz-Weiß Breckerfeld
 
trauert um

 
 
LISA VOLKENRATH
 
&
 
DANIEL KRITZLER

 
 
Lisa und Daniel verstarben am Samstag, 15. Oktober 2016, durch einen tragischen Unfall. Wir sind tieftraurig, dass Lisa und Daniel derart aus ihrem Leben gerissen wurden. Unsere Vereinsmitglieder werden Lisa und Daniel nie vergessen. Unser Mitgefühl gilt ihren Familien und Freunden.
 
 
In tiefer Trauer
 
Spielvereinigung Schwarz-Weiß Breckerfeld

Am 28.Oktober 2016 findet um 19.30 Uhr im CLUBRAUM der Sport & Freizeitanlage die Jahreshauptversammlung statt. 

Einladung JHV
Einladung JHV 2016.pdf
PDF-Dokument [107.4 KB]
Neue Vereinssatzung
20161012_neue Vereinssatzung SWB.pdf
PDF-Dokument [362.0 KB]

Neue Trikots für die F2 Jugend

 

16.09.2016

Die F2 der SpVg. SW Breckerfeld 1928 e.V. bedankt sich herzlich bei den Sponsoren der Härterei Schmidthaus und der Spedition Herberg für die neuen Trikotsätze.
Hinten von links: Trainer Tim Tanberg, Joel Röstel, Nicolas Simon, Jonah Siegrist, Malte Boehse, Linus Tanberg, Henric Sandkühler
Vorne von links: Alistair Kay, Leif Benscheidt, Elias Meinker, Moritz Rentrop, Bastian Henkel, Nevio Corliano, Trainer Andre Meinker
Es fehlen: Finley Fiedrich, Julian Bärenfänger

Vier Neuzugänge verstärken Schwarz-Weiß Breckerfeld

 

12.01.2016

Vier Neuzugänge in der Winterpause verzeichnet Fußball-Bezirksligist Schwarz-Weiß Breckerfeld. Kristof Dudek, Dennis Niggeloh, Timo Giese und Dominik Krumnack verstärken das Team von Trainer Klaus Joraschkewitz, das von Rang fünf - zwei Punkte entfernt vom Tabellenzweiten SC Berchum-Garenfeld - in die zweite Serie gehen wird. „Somit ist die Kaderplanung abgeschlossen, da wir im Großen und Ganzen sehr gut aufgestellt sind“, erklärte der Sportliche Leiter Kai Langenbruch.

 

Mit dem 30-jährigen Dennis Niggeloh stößt ein erfahrener Spieler zu den Breckerfeldern, der beim TuS Ennepetal von der Jugend bis in die Oberliga insgesamt 20 Jahre gespielt hat (20 Jahre) und jetzt vom Liga-Konkurrenten FSV Gevelsberg kommt. Timo Giese (22), der in der A-Jugend der TSG Sprockhövel und beim Hasper SV gespielt hat, war zuletzt beim A -Kreisligisten Blau-Weiß Vorhalle aktiv. „Breckerfeld ist ideal, um mich weiterzuentwickeln“, sagte Giese, der sich schnellstmöglich im Bezirksliga-Team etablieren möchte. Kristof Dudek (20, zuletzt SuS Volmarstein) und Dominik Krumnack (18, zuletzt SV Hohenlimburg 10) haben in der A-Jugend des SSV Hagen bei Rene Tönnes gespielt. Bezogen auf Krumnack meinte Langenbruch: „Ein Stürmer-Juwel, an dem wir in Breckerfeld bestimmt noch viel Freude haben werden.“

 

Am 21. Februar starten die Breckerfelder bei ETuS/DJK Schwerte in die Bezirksliga-Rückserie. Zuvor stehen Testspiele beim Kiersper SC (31. Januar, 15 Uhr), gegen Hedefspor Hattingen (4. Februar, 19.45 Uhr) und Rot-Weiß Lüdenscheid (7. Februar, 14.30 Uhr) sowie beim SC Husen Kurl (14. Februar, 15 Uhr) an.

Justin Cox lässt Breckerfelder mit der Schlusssirene jubeln

 

04.01.2016

Das Fußball-Neujahrsturnier von Schwarz-Weiß Breckerfeld fand einen überraschenden Sieger. Nicht das bezirksliga-Team der Gastgeber sondern die Zweitvertretung aus der Hansestadt gewann den adigo-sport-Neujahrscup. In einem dramatischen Finale um den Wanderpokal besiegte die Breckerfelder Reserve Bezirksligist VfL Schwerte mit 2:1.

Das Endspiel war an Spannung kaum zu überbieten. Schwerte ging nach einer Unachtsamkeit der Gastgeber in Führung, Breckerfeld II ließ sich davon nicht beeindrucken und glich kurze Zeit später aus, die Halle tobte. Nach einer Roten Karte für einen Schwerter Spieler zeigte der gefoulte Breckerfelder Fairplay und ging zum Schiedsrichter, der den Feldverweis zurücknahm. Zum Höhepunkt kam es dann mit der Schlusssirene, als Justin Cox mit seinem Siegtreffer per „Buzzerbeater“ das Turnier beendete. Freude pur bei den Breckerfeldern, die ausgelassen auf dem Parkett feierten, während die Schwerter niedergeschlagen waren. „Meine Mannschaft hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert“, freute sich Breckerfelds Trainer Markus Kunisch: „Waren sie im ersten Vorrundenspiel gegen Schwerte beim 0:0 noch nervös, waren sie im Finale ein gleichwertiger und am Ende besserer Gegner. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, diesen Sieg haben sie sich redlich verdient.“

 

Breckerfeld I auf Rang drei

In der Vorrundengruppe A hatte sich Favorit SW Breckerfeld I souverän ohne Punktverlust und Gegentor als Gruppenerster durchgesetzt, gefolgt von Fichte Hagen. In Gruppe B ging es deutlich spannender zu: VfL Schwerte, Breckerfeld II und SF Schnee waren am Ende punktgleich. Schwerte und Breckerfeld setzten sich auf Grund des besseren Torverhältnisses durch. Im ersten Halbfinale besiegten die Kicker aus Schwerte Fichte problemlos und zogen ins Finale ein. Im sehenswerten zweiten Vorschlussrunden-Spiel rang die Breckerfelder Reserve 0:1-Rückstand die Erstvertretung noch mit 3:1 nieder. Immerhin konnte Breckerfeld I sich gegen Fichte Hagen durch einen Sieg noch über den dritten Platz freuen.

 

 

„Die Aktion der beiden Vereine ist eine starke Geste“

 

04.01.2016

In der Hansestadt redet man nicht nur über Integration und Mitmenschlichkeit im Zusammenhang mit der Bewältigung der Flüchtlingsproblematik. Die heimischen Sportvereine Schwarz-Weiß Breckerfeld, Tennisclub Breckerfeld und Fußballer aus den zehn Herren-Mannschaften des traditionellen Fußballturniers zum Jahresanfang von Schwarz-Weiß setzten durch ihr Tun am Samstag ein Zeichen.

 

Einlagespiel in der Pause

TC-Vorsitzender Gundolf Büsch: „Wir handeln nach einem afrikanischem Sprichwort: Es ist besser, ein Licht anzuzünden als die Dunkelheit zu verfluchen.“ Verantwortliche beider Vereine luden Flüchtlinge aus der Jugendherberge Glörsee und den städtischen Unterkünften zum Einlagespiel in der Turnierpause am Samstag in die große Spiel-und Sporthalle und Flüchtlingskinder zum Fußballspielen in die kleine Sporthalle des Breckerfelder Sportzentrums unter Leitung von Jugendleiterin Christina Pfister ein.

TC-Vorsitzender Gundolf Büsch begrüßte unter dem Beifall der vielen Zuschauer in der vollbesetzten Halle die Gäste: „Ich freue mich, dass unsere beiden Vereine heute die Chance haben, unseren aus ihrer Heimat geflohenen Gästen ein paar Momente der Abwechslung und Freude schenken zu können. Fußball bietet weltweit die Möglichkeit dazu.“ Er dankte Udo Baumeister als Vorsitzendem von Schwarz-Weiß und Kai Langenbruch als sportlichem Leiter für die Umsetzung der Idee in die Tat. Mit den Kindern spielte ein Team von SW unter der Leitung von Christina Pfister. Mitglieder des Tennisclub hatten durch Spenden die Mittel aufgebracht, den Spielern vor allem aus Syrien und dem Irak, ein T-Shirt, Socken und Turnschuhe zu beschaffen. Schwarz-Weiß lieh ihnen ihre Hosen.

 

Fahrdienst mit Privatwagen

Mitglieder des TC leisteten mit ihren Privatwagen den Fahrdienst. Stolz präsentierten sich die Spieler in ihren grünen Shirts mit dem Rückenaufdruck „FC United“. Ihr „Spielertrainer“ war der Iraker Aaref Khaled. Ohne jede Scheu ging die Mannschaft fair zur Sache. Bereits nach fünf Minuten führte FC United 2:0. Die Auswahlelf schien sich erst finden zu müssen, schaffte aber nach zehn Minuten den Ausgleich. Der FC United konnte immer wieder frische Spieler einwechseln. Am Ende siegte die Flüchtlingsmannschaft mit 8:5. Zwei der letzten Tore erzielte der 50-jährige Spielertrainer.

Aaref Khaled, der Kurdisch, Arabisch und Deutsch spricht und in der Jugendherberge beim Träger der Flüchtlingseinrichtung an der Glör, European Homecare, als Sozialbetreuer arbeitet: „Die Flüchtlinge sind alle begeistert.“ Genauso sieht es Astrid Wenzel, die Leiterin der Einrichtung: „Ich finde das Engagement der beiden Sportvereine einfach klasse!“ Als Gundolf Büsch vom TC vor einigen Tagen die Gäste von European Homecare fragte, ob sie in Breckerfeld spielen wollten, sagten alle 22 derzeitigen Bewohner „Ja“.

 

Hilfe bei der Integration

Udo Baumeister und sein Stellvertreter Gerd Nowak waren auch begeistert: „Bei diesem Einlagespiel wurde einmal mehr deutlich: Die Breckerfelder Sportvereine helfen mit bei der Integration von Menschen mit ausländischen Wurzeln nicht nur heute hier, sondern seit Jahren und auch weiter in der Zukunft. Bürgermeister André Dahlhaus, vor Jahren selbst Spieler der 1. Mannschaft von SW, verfolgte das Spiel mit Sohn Linus auf dem Rücken auf der Tribüne: „Die Aktion der beiden Vereine heute ist eine starke Geste.“

 

 

Hier finden Sie uns:

 SpVg. SW Breckerfeld 1928 e.V.
 Wahnscheider Str. 23
 58339 Breckerfeld

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Spvg. SW Breckerfeld 1928 e.V. | Impressum | Kontakt und Anfahrt